Online-Kommunikation im Dienst der Propaganda

Die Welt ist böse!
Aber der Mensch ist edel und gut!

In diesem  SinWarne lenke ich heute eure Aufmerksamkeit mal wieder auf die Informationssicher-heit und da auf das Thema Awareness.

Awareness

in der Psychologie bezieht sich auf das aktuelle, situationsbezogene Bewusstsein oder „Gewahrsein“ einer Person über ihre Umgebung, sowie die sich daraus ergebenden Handlungsimplikationen.

Propaganda

(von lateinisch propagare ‚weiter ausbreiten, ausbreiten, verbreiten‘) bezeichnet in seiner modernen Bedeutung[1] die zielgerichteten Versuche, politische Meinungen und öffentliche Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und das Verhalten in eine vom Propagandisten oder Herrscher erwünschte Richtung zu steuern.[2][3][4][5] Dies steht im Gegensatz zu pluralistischen[6] und kritischen[7] Sichtweisen, welche durch unterschiedliche Erfahrungen, Beobachtungen und Bewertungen sowie einen rationalen Diskurs[8][9] geformt werden.

Wir sind als Experten im Bereich Online-Kommunikation und oft auch im Bereich Bildung gefordert, die Schattenseiten des professionellen Einsatzes von Online-Kommunikation zu reflektieren.

  • Wie reagieren wir darauf?
  • Wie bereiten wir die potentiellen Konsumenten auf diese Form der Beeinflussung vor?

Derzeit treten diese Schattenseiten besonders plakativ  in der Verherrlichung  gewaltzentrierten Gedankenguts zu Tage.

Ein Beispiel wird im Artikel

Propaganda als Musik-Clip: Die Video-Botschaften von Dschihadisten

thematisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.